3 Gardons für Noé, Shania und Megane

24/11/2022

Beim Criterium d’hiver, das der Verein Embourg jedes Jahr im November organisiert und bei dem alle Strecken in allen Schwimmarten geschwommen werden können, waren die SSSV-Schwimmer erneut sehr erfolgreich.

Insgesamt waren 15 Schwimmer mitfahren und es lohnte sich: sie konnten sage und schreibe 31 Medaillen gewinnen, außerdem gab es diesmal 3 der beliebten Gardon-Abzeichen. Beim Nachwuchs konnten Noé Frauenkron (2013) und Megane Bach (2012) das Gardon-Abzeichen für 10 Jahre über 200 Rücken schwimmen, während Shania Hodenius (2012) den Gardon für 10 Jahre über 100 Freistil schaffte. Noé schwamm an beiden Tagen insgesamt sechs Rennen und kann eine Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille gewinnen, Shania und Megane jeweils in drei Rennen einmal Silber und einmal Bronze.

Sara Rodriguez (2012), Leevi Endres (2012) und Tiago Solheid (2010) waren zum ersten Mal bei einem Wettkampf mit der Lizenz-Abteilung dabei und konnten so während zwei Tagen wertvolle Erfahrung sammeln. Auch Tialda Mes und Krauser Elodie (beide 2012) konnten in ihren drei Rennen gute Bestzeiten schwimmen.

Erfolgreichste Schwimmerin war diesmal Hanna Leuschen (2010): in jedem ihrer sechs Rennen, bei denen sie insgesamt 1,3 Rennkilometer zurücklegte, schwamm sie eine persönliche Bestzeit, auch über 200 Schmetterling, die sie zum ersten Mal bewältigte, konnte sie mit einer guten Zeit überzeugen, ferner gab es für sie zwei Gold- und vier Silbermedaillen. Laurence Schwall (2011) hatte mit 1,8 Rennkilometern ein noch härteres Programm: so schwamm sie die 800 Freistil, aber auch die 400 Lagen zum ersten Mal. In fünf von sechs ihrer Rennen konnte sie ihre Bestzeit verbessern, sie fuhr mit dreimal Gold und einer Silbermedaille wieder nach Hause.

Bei den Jungens konnte Raphaël Urbain (2008) mit viel Edelmetall gefeiert werden: in sieben Rennen gewann er vier Gold- und zwei Silbermedaillen und konnte er sechsmal seine persönliche Bestzeit verbessern, außerdem bekam er den Pokal für die besten Platzierungen über die 50, 100 und 200 Rücken. Luca Frauenkron (2011) schwamm ebenfalls zum ersten Mal die 800 Freistil, auch er konnte in sieben Rennen sechs persönliche Bestzeiten schwimmen – er gewann einmal Gold und einmal Silber. Hugo Collienne (2011) wagte sich ebenfalls zum ersten Mal auf die 400 Lagen und auf 400 Freistil wurde er zweiter. Jonas Colonerus (2010) gewann zwei Silbermedaillen und schwamm in drei Rennen dreimal Bestzeit, auch Antoine Didy (2007) konnte eine Bronzemedaille gewinnen und gute Bestzeiten schwimmen.

„Wir nutzen diesen Wettkampf in jedem Jahr, um unseren Neuen die Möglichkeit zu geben, den Wettkampfablauf kennen zu lernen, während die anderen sich auf Strecken ausprobieren können, die normalerweise nicht zu ihren Lieblingsrennen gehören“, erklärt Trainer Laurent Urbain. „Da es zwei Tage sind, müssen sie auch lernen, sich in der manchmal langen Zeit zwischen den Rennen zu beschäftigen, was alles auch im Hinblick auf Meisterschaften sehr wichtig ist.“

Kontakt:
Telefon : 0473/48 75 79

E-Mail : sssv@ffbn.be

 

alle-veranstaltungen
resultate

 

fotos
mitglieder 

 

 

 

HIER KANN AUCH IHRE WERBUNG ERSCHEINEN !! 

OSB_Foerderlogo_hoch_Color_sRGB klein

Sport-3000-LogoLogoArena
Folie1