Volles Haus beim Swimday in Sankt Vith

12. April 2022

 

An diesem Sonntag konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSSV endlich wieder ihr Schwimmbad mit eingeladenen Vereinen teilen und sich erneut auf die Jagd nach Bestzeiten, Rekorden und guten Leistungen machen. Die Vereine aus Wiltz, Kelmis, Mosan, Perron (beide Region Lüttich), Verviers, Eupen und Dison waren der Einladung nachgekommen, insgesamt gingen mehr als 140 Schwimmer an den Start. Höhepunkt sowohl vor der Mittagspause als auch vor Abschluss des Tages waren dabei die Staffeln, bei denen alle Schwimmer mitmachen durften und die Damen der SSSV Linda, Kathrin, Tatyana und Lara zwei neue All-Time-Rekorde aufstellen konnten.

Als jüngster Schwimmer der SSSV war Mathias Keischgens (2014) zum ersten Mal bei einem Wettkampf dabei. Er konnte dabei schon sehr gute Leistungen zeigen und sich über drei Silbermedaillen freuen. Noé Frauenkron (2013) konnte sich seit dem Wettkampf von Bastogne vor einer Woche in seinen Zeiten noch verbessern und zweimal Gold gewinnen.

Bei den Mädchen der Kategorie Entchen waren Megane Bach, Shania Hodenius, Elodie Krauser und Tialda Mes (alle vier) ebenfalls sehr erfolgreich : alle vier schwammen vier Mal die Sprint-Strecken in allen Lagen, die 50 Schmetterling sogar zum ersten Mal. Sie lieferten sich mitunter schöne Rennen, während sie dann in den Staffeln zusammen aufs Podium durften.

 

Hugo Collienne (2011) konnte sich in 200 Rücken der Zeit des Gardons für 11 Jahre nähern, während Luca Frauenkron (auch 2011) dieses begehrte Abzeichen auf 200 Brust erreichen konnte. Bei den Mädchen bestätigte Laurence Schwall (2011) ihre gute Form, indem sie die Zeit für den Jungen Hai, den sie bereits in der letzten Woche auf 100 Rücken geschwommen war, ebenfalls auf der doppelten Strecke unterbieten konnte. Luisa Kohnen (auch 2011), Gaëlle Jungers und Hanna Leuschen und Jonas Colonerus (alle drei 2010) konnte sehr gute Bestzeiten schwimmen.

Raphaël Urbain schaffte über 200 Rücken die Limitzeit für die Belgischen Meisterschaften, Daniel Colonerus verpasste diese Zeit in der gleichen Strecke um genau 10 Hundertstelsekunden, und auch an der Zeit des Jungen Hais auf 50 Rücken scheiterte er nur ganz knapp, während er als Startschwimmer in der Staffel in 50 Metern Freistil zum ersten Mal unter 30 Sekunden bleiben konnte. Er konnte sich aber über den Gardon 14 Jahren freuen (200 Rücken). Sullivan Fraiture schwamm die anspruchsvollen 400 Lagen in einer sehr guten Bestzeit und auch er schaffte in 50 Freistil den magischen Sprung unter die 30 Sekunden.
Kathrin Haas verbessert den Klubrekord der Senioren über 50 Brust mit einer Zeit von 38″72 (vorher Céline Schmitz mit 38″78).

 

Der Höhepunkt sowohl mittags als auch als Abschluss des Tages waren dabei die Staffeln. Die Entchen durften sowohl in einer reinen Mädchenstaffel (Tialda, Elodie, Shania und Megane) als auch in einer Mixte-Staffel (zwei Jungens, zwei Mädchen) mit Mathias, Noé, Elodie und Tialda antreten und konnten eine Gold- und eine Silbermedaille gewinnen. Auch die anderen Schwimmerinnen und Schwimmer durften alle bei verschiedenen Staffeln mitschwimmen, sogar Trainer Yannick ging mit an den Start, um zu zeigen, dass Schwimmen eben auch ein Teamsport ist. Auch die teilweise schon studierenden Damen Linda, Kathrin, Lara und Tatyana zeigten, dass sie ihren Wettkampfgeist nicht verloren hatten: in beiden Staffeln (4×50 Lagen und 4×50 Freistil) konnten sie den Alltime-Klubrekord verbessern.

Kontakt:
Telefon : 0473/48 75 79

E-Mail : sssv@ffbn.be

 

alle-veranstaltungen
resultate

 

fotos
mitglieder 

 

 

 

HIER KANN AUCH IHRE WERBUNG ERSCHEINEN !! 

OSB_Foerderlogo_hoch_Color_sRGB klein

Sport-3000-LogoLogoArena
Folie1